Firmengeschichte

2018
Erweiterung unserer Produktion - Baubeginn 05/2018
--> Baufortschritt

2016
Mit einem zusätzlichen CNC-Bearbeitungszentrum für die Möbelfertigung wird die Produktion entscheidend verbessert. Das nun 17-köpfige Team ist in jeder Hinsicht schlagkräftig und kompetent und freut sich auf neue Herausforderungen.

2015
Mit der Investition in einen neuen Schleifautomaten können nun alle Arten von Holzoberflächen wie auch verschiedenen Lackoberflächen schonend und rationell geschliffen und veredelt werden.

2014
Im frisch gestalteten Ausstellungsraum können Kunden die neuerste Küchentechnik, Fenster und Innentüren sowie verschiedenste Arten von Oberflächen für Möbel und Einbauten begutachten.

2013
Das Verwaltungsgebäude in Raisting wir um 1 Stockwerk erhöht. Es entstehen Räumlichkeiten für eine Ausstellung und ein zusätzliches Lager mit Lastenaufzug, da das nunmehr 12-Köpfige Team immer umfangreichere Aufträge für Privat- und Geschäftskunden ausführt.

2012
Durch eine liegende, computergesteuerte Plattensäge wird die Produktivität deutlich gesteigert. Das umständliche Handling von schweren Platten hat ein Ende und die Arbeit in der Werkstatt wird rückenschonender.

2010
Die Büroräume in Raisting werden fertig gestellt und im Erdgeschoss entstehen zusätzliche Handarbeitsplätze im erweiterten Gebäude.

2009
Die erste CNC-Fräse wird in Betrieb genommen und eröffnet ganz neue Möglichkeiten.

2008
Nach unermüdlichem Einsatz aller beteiligten erfolgt Ende Februar der Umzug in die neu gebaute Werkshalle in Raisting, auf 850 m² besteht nun reichlich Platz für die immer größeren Maschinen und Anlagen.

2007
Im September wird der Grundstein für eine neue Produktionshalle in Raisting gelegt und der erste Auszubildende kommt in das Team der Schreinerei Merz GmbH

2006
Das Team, bestehend aus den beiden Inhabern und 3 Gesellen, produziert auf nun 600 m² Möbel und Bauelemente am Standort in Diemendorf.

2004
Die Schreinerei wird in eine GMBH umgewandelt und der erste fest angestellte Schreinergeselle kommt ins Team die Produktionsfläche wurde durch anmieten weiterer Räumlichkeiten auf 450 m² erhöht

2002
Erweiterung der bisherigen Produktionsfläche um einen Lackierraum und ein Büro mit angrenzendem Massivholzlager

1999
aus der Nebentätigkeit wird eine Vollzeit Selbständigkeit

1997
Umzug nach Diemendorf hier wurde ein altes Stallgebäude mit 200 m² für die Produktion angemietet

bis 1997
Nebenberufliche Tätigkeit als Kleingewerbe in einer angemieteten Werkstatt in Weilheim in der oberen Stadt.

Firmengeschichte-07_2018